Sprachen
Home
AOC noix de Grenoble

NÜSSE AUS DER GRENOBLE | NÜSSE AUS DER DAUPHINE | WALNUSSKERNE

Das Unternehmen

Das Unternehmen VILLE wurde in den 1930er-Jahren von Émile VILLE gegründet und dann von seinen Kindern fortgeführt.
Es ist auf die Vermarktung von vier Hauptprodukten spezialisiert und verfügt über zwei Lieferstandorte im Herzen der Erzeugungsgebiete:

- Moirans (38 ISÈRE) :
Verpackung, Lagerung und Auslieferung von Noix de Grenoble (AOC) und Walnusskernen (bei beiden Produkten Marktführer).
Der Standort wurde im Jahr 1999 mit den neuesten Technologien vollständig neu aufgebaut.

- Chanas (38 ISÈRE) :
Verpackung, Lagerung und Auslieferung. Lage an der Grenze zu fünf Départements.
Diese geografische Strategie erlaubt es uns, zwei bis drei Monate lang Kirschen zu liefern, indem wir den Höhenlagen der Erzeuger folgen.
Danach widmen wir uns der Produktion von Bergeron-Aprikosen und neuer, noch früherer Sorten.

Produktionsmengen der einzelnen Produkte: insgesamt 4000 Tonnen, Walnüsse 3000 Tonnen
, Kirschen (späte Sorten) 100 Tonnen, Aprikosen (Bergeron) 800 Tonnen

Logo Iinternational Food StandardDas Unternehmen Ville ist nach IFS (International Food Standard) Version 6 zertifiziert.
Es liefert seine Produkte nach ganz Europa, nach Nordafrika und in den Mittleren Osten.

 

Ramassage des noix Die Geschichte der Walnuss

Die Walnuss, die aus dem Orient stammt und die schon die Griechen wegen ihres Öls schätzten, wurde von den Römern in Europa eingeführt.
Dieser trockenen Frucht, die "Iovis Glans" oder "Jupiters Nuss" genannt wurde, brachte man tiefe Verehrung entgegen, und schon die Ärzte der Antike verbreiteten ihren hohen Wert für die Ernährung.

Im 11. Jahrhundert wurden gewisse Zahlungen in Sestern (ein altes Mengenmaß, das je nach Zeitraum unterschiedlich ausfiel) Walnüsse geleistet.

Am Ende des 19. Jahrhunderts machte die Seidenraupenkrankheit die Maulbeerbaumkultur hinfällig und die Reblaus dezimierte die Weinberge. Da begann der intensive Walnussanbau in der Bas-Dauphiné, genauer gesagt im Sud-Grésivaudan.
> Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Walnuss

Die Walnusskultur:
Eine lange Tradition der Dauphiné

Culture de noyers Heute trägt, die Noix de Grenoble, eine der wenigen Früchte, die sich in Frankreich einer kontrollierten Herkunftsbezeichnung (AOC = Appellation d'Origine Contrôlée) erfreuen, zu der Reputation einer Region bei, die auch wegen ihrer touristischen Reize geschätzt wird.
Ihr köstlicher Geschmack, ihre umfangreiche Größe und ihre hellen Kerne beruhen auf den besonders günstigen Anbaubedingungen, aber auch auf dem Einsatz der Erzeuger für die Aufrechterhaltung dieser Qualität.
Quelle: www.aoc-noixdegrenoble.com

Die weltweite Walnussproduktion belief sich im Jahr 2004 auf 1.566.000 Tonnen (Quelle: Food and Agriculture Organization).
Die beiden größten Erzeugerländer sind China und die Vereinigten Staaten.
Frankreich ist mit 30.000 Tonnen jährlich der größte Produzent in Europa.

FR IT DE